Termine & Veranstaltungen_Archiv

Termine & Veranstaltungen im Rückblick


AK Witten/Zechenhaus Herberholz
29.09.2019, 11:00 – 18:00 h
Saisonabschluss im Zechenhaus Herberholz
Am Sonntag, 29. September 2019 lädt das Zechenhaus Herberholz des Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. – Arbeitskreis Witten zum Saisonabschluss ins schöne Muttental ein.

Im Wittener Muttental liegt auf dem Gelände des Schachtes „Constanz“ das Zechenhaus Herberholz, das 1875 als Betriebsgebäude der Bergwerke Herberholz und Louisenglück errichtet wurde. Heute betreibt unser Arbeitskreis Witten in dem historischen Gebäude eine Gastronomie, die in bergbaulichem Ambiente u.a. zu Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und leckeren Getränken einlädt. Nun neigt sich die Saison 2019 dem Ende zu und die Betreiber laden herzlich ein, das zu feiern.

Ab 11.00 Uhr geht es mit dem traditionellen Bergmannsgottesdienst los, an dem auch zahlreiche Knappenvereine aus der Umgebung teilnehmen. Anschließend steht ab 13.00 Uhr die Band „Gleis 38“ auf der Bühne.

Das Zechenhaus beherbergt eine bergbauliche Sammlung, die von April bis Oktober samstags, sonntags und feiertags zu besichtigen ist. Auf dem angrenzenden Freigelände, das ganzjährig frei zugänglich ist, zeigt eine Ausstellung den Übergang vom Altbergbau zur neuzeitlichen Kohlengewinnung anhand zahlreicher Exponate. Facebookseite Zechenhaus Herberholz: https://www.facebook.com/zechenhausherberholz/

Ort: Zechenhaus Herberholz, Muttentalstraße 32, 58452 Witten

Bitte anklicken
Bitte anklicken
Bitte anklicken

 

 

 

AK Dortmund
22.08.2019, 18:00 h
Vortrag „Die schwarze Seite des Westfalenpark“
Wer heute im Westfalenpark Erholung sucht, ahnt nichts mehr von seiner industriellen Vergangenheit. Aus dem Tal der Emscher heraus, die im Süden den Park begrenzt, schlugen Bergleute Stollen in den Berg, um die hier lagernden Kohleflöze abzubauen. Die erste Dampfmaschine in Dortmund pumpte hier Grundwasser aus den Schächten. Auf einem der Parkplätze vor den Toren des Parks arbeitete eine Kokerei. An die Montanindustrie erinnern heute nur noch die rostigen Gerippe der erloschenen Hochöfen und versteckt im Park der der Nachbau eines westfälischen Pferdegöpels. Im Vortrag wird mit Hilfe von Bildern, Karten und Filmausschnitten die Industriegeschichte des Westfalenparks vorgestellt.

Ort: VHS Löwenhof, Hansastr. 2 – 4, 44137 Dortmund
Referent: Heinz-Ludwig Bücking (AK Dortmund)
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.
Veranstalter: VHS Dortmund
Veranstaltung 191-52403

Bitte anklicken

 

 

 

 

 

 

AK Dortmund
13.06.2019, 18:00 h
Vortrag „Pferde im Bergbau“
Die Fähigkeit, sich anzupassen und unter härtesten Bedingungen zu arbeiten, ließen das Pferd über Jahrtausende zu einem zuverlässigen, starken Helfer des Menschen werden. Wie die Römer nutzten auch die alten Bergleute in unserer Region Pferde über Tage zum Antrieb von hölzernen Windwerken, um Grubenwasser und Kohlen aus den Schächten zu heben. Bei der schlechten Infrastruktur am Ende des achtzehnten Jahrhunderts gab es zum Packpferd kaum eine Alternative beim Transport der Kohlen zum Verbraucher.

Im Ruhrgebiet kamen Pferde erstmals 1853 zum Ziehen von Kohlenwagen auf den Essener Zechen Amalie und Victoria Matthias nach untertage. Bis 1882 hatten 2.200 Pferde 15.000 Förderleute, die „Schlepper“, ersetzt. Für die Zechenbesitzer hatte der Einsatz der Tiere in vielfacher Hinsicht Vorteile. Pferde waren erheblich leistungsfähiger und billiger als die schwer zu disziplinierenden Schlepper. Alle großen Streiks gingen von Schleppern aus. Diesen jungen, kräftigen, vielfach unverheirateten Männern, die von weither ins Ruhrgebiet kamen, war es egal, nach einem Streit Arbeitsplatz und Wohnung zu verlieren, fanden sie doch auf anderen Schachtanlagen, wenn nicht in Dortmund, dann eben in Bottrop schnell wieder Arbeit.

Die Schachtanlagen mieteten die Grubenpferde bei speziellen Verleihfirmen, da sie keine Fachleute für die Beschaffung und Versorgung bereitstellen wollten. Größter Pferdeverleiher war die Firma Bischoff. Zur Blütezeit standen in ihren Ställen in Gelsenkirchen 6.000 Pferde. Beim Studium der Verleihverträge und der Schichtenzettel – Pferde wurden von den Steigern wie Bergleute geführt – sind Parallelen zu den heutigen Zeitarbeitsfirmen unübersehbar. Kleine leistungsfähige Lokomotiven begannen nach dem Ersten Weltkrieg die Grubenpferde zu verdrängen. 1905 arbeiteten unter Hombruch mehr als hundert Pferde; die letzten fünf wurden 1955 auf der Zeche Gottessegen in Pension geschickt.

Mit Hilfe von Filmen, Bildern und Grafiken zeichnet der Vortrag die Geschichte der Grubenpferde und ihren Alltag unter Tage nach.

Ort: In den Räumen der Gaststätte „Zum Muskelkater“, Kieferstraße 34, 44225 Dortmund
Referent: Heinz-Ludwig Bücking (AK Dortmund)

Bitte anklicken

 

 

 

 

 

Förderverein allgemein
10.04.2019, 18:30 Uhr
Mitgliederversammlung 2019
Ort: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Grubenweg 5, 44388 Dortmund

 

AK Witten
14.04.2019, 11:00 – 18.00 h
Saisoneröffnung „Zechenhaus Herberholz“ und Muttentalfest
„Es geht wieder los!“ – Am 14. April 2019 ist der Start in die neue Saison am Zechenhaus Herberholz im Wittener Muttental. Das Zechenhaus Herberholz öffnet zum Muttentalfest wieder seine Türen und bietet leckeres Essen und Getränke in gemütlichem und bergbaulichem Ambiete.

Für Unterhaltung sorgt die Band „Gleis 38“ und die Treckerfreunde zeigen wieder einige Ihrer motorisierten Schätze. Los geht es um 11.00 Uhr!.

Ort: Zechenhaus Herberholz, Muttentalstraße 32, 58452 Witten

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

 

 

 

 

AK Mülheim an der Ruhr
23.04.2019, 18:00 h
Arbeitskreistreffen des AK Mülheim an der Ruhr
Ort: Muttentalstraße 32,58452 Witten

 


AK Unna
14.03.2019, 18:00 h
100. Arbeitskreissitzung des AK Unna
Ort: „Bistro im Park“,Luisenstraße 22, 59425 Unna
Infos unter Tel. 0209 / 78 89 81, Mail: achim_ackermann@web.de
Gäste sind herzlich willkommen!

 


AK Holzwickede
13.03.2019, 18:00 h
198. Arbeitskreissitzung des AK Holzwickede
Ort: Unnaer Straße 2, 59439 Holzwickede
Infos unter Tel. 0209 / 78 89 81, Mail: achim_ackermann@web.de
Gäste sind herzlich willkommen!

 


AK Dortmund
11.03.2019, 17:00 h
88. Arbeitskreissitzung des AK Dortmund
Arbeitskreissitzung für Mitglieder des Arbeitskreises Dortmund mit einem Vortrag von Dipl.Ing. Ulrich Barth zum Thema „Bergwerk Prosper-Haniel Schacht 10, Auffahrung des südlichen Füllortes 7.Sohle“.

Ort: Hotel Sunshine, Hohensyburgstr. 186, Dortmund-Syburg
Infos unter Tel. 0231 / 71 36 96, Mail: l-buecking@gmx.de

Bitte anklicken

 

 

 

 


AK Dortmund
02.03.2019, 9:30 h
Bergwerk Graf Wittekind – Eine Zeitreise in den vorindustriellen Bergbau
Kurs der Volkshochschule Dortmund: Der Steinkohlenabbau ging urkundlich belegt seit 1582 am Syburg in Dortmund um. Teile der weitläufigen Stollenanlage werden seit 1986 von Mitgliedern des Arbeitskreises Dortmund im „Förderverein Bergbauhistorischer Stätten“ wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dunkelheit, Enge, Wasser und Schmutz, denen die „alten Bergleute“ bei ihrer Arbeit ausgesetzt waren, werden für die Besucher wieder erlebbar. Wie schwer es ist, aus einem 60 cm mächtigen Flöz mit der Keilhaue Kohle zu lösen, kann jeder Exkursionsteilnehmer selbst ausprobieren, deshalb wird robuste Kleidung, Schuhwerk und eine gute körperliche Konstitution empfohlen. Es besteht die Möglichkeit zu fotografieren.

Anmeldung erforderlich!
Tel. 0231 / 50-2 4727
Kursnummer: 191-52402
Kosten: 15,00 Euro/Person
www.vhs.dortmund.de
Anmeldeschluß: 15.02.2019

Bitte anklicken

 

 

 

 

 

AK Unna
28.02.2019, 19:00 h
Vortrag „Zechen im Kreis Unna“
Im Rahmen der Sonderausstellung „Kohle und Sole. Stoffgeschichten zwischen Ruhrgebiet und Hellweg“, die noch bis zum 31.03.2019 im Museum „Westfälische Salzwelten“ in Bad Sassendorf zu sehen ist, bietet das Museum ein Rahmenprogramm an. Am 28.02.2019 stellt Achim Ackermann, Leiter unseres Arbeitskreises Unna, in einem Vortrag die Zechen im Kreis Unna vor. Der Vortrag findet nicht in Bad Sassendorf, sondern in Unna statt.

Ort: Windpumpe Friedrichsborn, Friedrich-Ebert-Straße 97, 59425 Unna
Referent: Achim Ackermann (AK Unna)
Eintritt: 4,00 €/Person
Veranstalter: Westfälische Salzwelten, Bad Sassendorf
Infos unter: www.westfaelische-salzwelten.de

 

AK Dortmund
09.12.2018, 15:00 Uhr
Zeitzeugengespräch mit Heinz-Ludwig Bücking über das Bergwerk „Graf Wittekind“
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zeitzeugengespräche“ gibt der Arbeitskreisleiter Heinz-Ludwig Bücking einen geschichtlichen Überblick über das Bergwerk Schleifmühle/Graf Wittekind und erläutert die Arbeit des Arbeitskreises Dortmund im letzten „aktiven“ Bergwerk von Dortmund. Am Syberg waren bis ca. 1900 nacheinander drei Steinkohlenzechen in Betrieb, darunter die Zeche Graf Wittekind. Die dort von Hand gewonnene Stückkohle wurde in Kalköfen und Schmieden südlich der Ruhr eingesetzt. Seit 1986 haben die Helfer des Fördervereins über 450 Meter Stollen wieder zugänglich gemacht und zu einem Besucherbergwerk ausgebaut. Im Zeitzeugengespräch können Besucher erfahren, wie das Besucherbergwerk funktioniert und welche Bedeutung es für die Menschen in der Region hat.

Ort: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Grubenweg 5, 44388 Dortmund

 


AK Mülheim an der Ruhr
11.12.2018, 17:30 Uhr
„Schnipseljagd“ – Kinderführung durch die Mülheimer Bergbauausstellung
Am 11.12.2018 laden wir die jüngeren Besucher unserer Bergbauausstellung „Vor der Hacke war et duster!“ in Mülheim an der Ruhr zu einer besonderen Führung durch die Ausstellung ein. Bei der sogenannten „Schnipseljagd“ erhalten die Kinder kleine Ausschnitte aus Fotos und Zeichnungen, die in den Ausstellungstafeln verwendet wurden. Gemeinsam suchen die Kinder diese Ausschnitte in der Ausstellung. Wenn Sie einen Schnipsel gefunden haben, erfahren sie von unserem Besucherführer interessante Details über den abgebildeten Gegenstand. Außerdem zeigen wir während der Führung weitere Original-Bergbauexponate (z.B. ein Abbauhammer), die die Kinder anfassen, ausprobieren und kennenlernen dürfen. Zusätzlich gibt es eine kleine Geschichte und für jedes Kind ein Hauer-Diplom. Die Veranstaltung ist vorwiegend auf Kinder im Grundschulalter ausgerichtet, Abweichungen sind aber natürlich möglich.

Ort: Haus der Stadtgeschichte, Von-Graefe-Straße 37, 45470 Mülheim an der Ruhr

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich.
Infos und Anmeldungen unter Tel. 0157 / 77 24 64 83, Mail: info@bergbauhistorie.ruhr.

 

AK Wetter
27.11.2018, 19:00 Uhr
Vortrag „Einsatz für den Erhalt der Bergbautradition vor Ort“
Der Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. hat sich die Pflege der Bergbaugeschichte auf die Fahnen geschrieben. Verschiedene lokale Arbeitskreise kümmern sich dabei um Projekte vor Ort. So hat der Arbeitskreis Wetter / Herdecke den seit 1981 bestehenden Bergbauwanderweg im Schlebuscher Revier mit verschiedenen Rundwegen mitgestaltet. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeitskreis-Aktivitäten sind die Erforschung und der Erhalt des Schlebuscher Erbstollens. In diesem Vortrag geben Mitglieder des Arbeitskreises einen Einblick in ihre Arbeit.
.

Ort: Ratshaus Wetter, Kaiserstraße 170, Wetter
Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €
Anmeldung und Information unter www.vhs-wwh.de

 

 

AK Witten/Zechenhaus Herberholz
30.09.2018, 11:00 – 18:00 Uhr
Saisonabschluss 2018 im Zechenhaus Herberholz
Wieder ist ein Jahr vorüber und unser Zechenholz Herberholz im Wittener Muttental feiert – wie jedes Jahr – den Saisonabschluss. Los geht es um 11.00 Uhr mit einem Bergmannsgottesdienst, ab 13.00 Uhr Uhr gibt es Livemusik mit „Gleis 38“. Selbstverständlich ist auch die Bergbauausstellung im Außengelände geöffnet und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Ort: Muttentalstraße 32, 58452 Witten
Hier finden Sie das Plakat zur Veranstaltung (zum Vergrößern bitte anklicken):


 

 

 

AK Dortmund
30.09.2018, 14:00 – 17:00 Uhr
Diskussionswerkstatt „Dortmund zwischen Zeche und Zukunft – Wie verändert sich unsere Arbeit“
Dortmund, heute zentraler Technologiestandort, an dem moderne Wirtschaftszweige wie IT, Mikro-/Nanotechnologie und Logistik florieren. Mit Einrichtungen wie der Technischen Universität Dortmund, zwei Fraunhofer- und Leibniz-Instituten sowie einem Max-Planck-Institut entwickelte sich die Stadt zu einem wichtigen Forschungs- und Wissenschaftsstandort.

Doch von den Schließungen der Dortmunder Zechen und dem Niedergang der Stahlindustrie ab den 1960er Jahren konnten nicht alle Menschen in der Metropole profitieren. Nicht alle Kumpel und Mitarbeiter*innen fanden Anschluss. Welche der Entwürfe für die Zukunft der Arbeit in Dortmund konnten umgesetzt werden, welche nicht? Was für Erwartungen haben die Dortmunder heute an ihre Arbeit? Wie sollen die Arbeitswelten der Zukunft aussehen? Und welche Herausforderungen stellen sich an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft?

Es diskutieren:
– Heinz-Ludwig Bücking (Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V.)
– Prof. Dr. Stefan Goch (Institut für Stadtgeschichte Gelsenkirchen)
– Marco Hellmann (Fachgebiet Techniksoziologie der TU Dortmund)
– Gabi Schilling (Projekt „Arbeit 2020“, IG Metall NRW)

Ort: DASA Arbeitswelt Ausstellung, Friedrich-Henkel-Weg 1-25, 44149 Dortmund
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.

 

 

 

AK Holzwickede
16.09.2018
Tag des Geotops: Bergbauspuren in Holzwickede

10:30 Uhr – Bergbauspuren im Hixterwald (Wanderung ca. 1,5 Stunden)
Treffpunkt: Landskroner Strasse 177, Holzwickede

14:00 – 17:00 Uhr – Caroliner Erbstollen geöffnet
Ort: Nähe Wasserstrasse 34, Holzwickede
Infos unter Telefon 0209 / 78 89 81, Mail: achim_ackermann@web.de

Hier finden Sie nähere Infos zur Veranstaltung (zum Vergrößern bitte anklicken):


 

 

 

 

AK Dortmund
12.07.2018, 18:00 Uhr
Vortrag: „Der vergessene Weltrekord – Das schwerste Stahlgussstück der Welt
Ort: Ostwall-Museum im U-Turm
Rheinische Straße/Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund
Keine Anmeldung erforderlich

 

 

Gesamtverein
10.05.2018, 11:00 – 17:00 Uhr
Vereinseigener Stand auf dem Montantrödelmarkt
Ort: Kokerei Hansa
Emscheralle 11
44369 Dortmund-Huckarde
www.montantroedelmarkt.de

 

AK Dortmund
23.03.2018 um 18:00 Uhr
Vortrag: „Die Geschichte des Baroper Röhrenwerkes
Ort: Gaststätte „Zum goldenen Erntekranz“
Stockumer Str.133, 44137 Dortmund
Anmeldung unter Tel. 0231/467208

 

AK Dortmund
20.02.2018 um 19:00 Uhr
Vortrag: „Die schwarze Seite des Westfalenparks
Ort: Altenakademie Dortmund,
Westfalenparkeingang Baurat-Marx-Allee 32, 44141 Dortmund
Anmeldung unter Tel. 0231/7713696 (Kosten: 7,- € pro Person)

– Zurück zum Seitenanfang
– Zurück zu den aktuellen Terminen