Altbergbauaktiv

Mundloch des Stollens "Freundschaft"

Arbeitskreis Altbergbauaktiv

Der aktive Steinkohlenbergbau in Deutschland – und damit eine mehrere Jahrhunderte andauernde Bergbaugeschichte – ist mit der Stilllegung des Bergwerks „Prosper-Haniel“ im Dezember 2018 zu Ende gegangen. Damit haben wir bergbauhistorischen Vereine eine wichtige Aufgabe erhalten: Die Erinnerung an den Bergbau und die Menschen, deren Leben dieser für das Ruhrgebiet wichtige Industriezweig geprägt hat, wach zu halten. Insbesondere der aktive Erhalt montanhistorischer Relikte wie Stollenmundlöcher oder ehemalige Betriebsanlagen stellt häufig besondere Herausforderungen dar. Der Arbeitskreis „Altbergbauaktiv“ nimmt sich dieser Aufgabe an und trägt somit aktiv zur Geschichtsarbeit bei.

Der Arbeitskreis greift dabei eine vor einiger Zeit innerhalb unseres Vereins entstandene Idee auf, Erhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen und sonstige Arbeiten innerhalb des Vereins arbeitskreisübergreifend durchzuführen. Die Umsetzung dieser Idee war bereits 2016 in Form eines neu gegründeten, ähnlich lautenden Arbeitskreises begonnen worden, konnte jedoch aus diversen Gründen nicht in der ursprünglich vorgesehenen Form umgesetzt werden. Einige Mitglieder aus verschiedenen Arbeitskreisen haben diese Idee kurze Zeit später erneut aufgegriffen. Um dem Haupttätigkeitsfeld gerecht zu werden, wurde dem ursprünglichen Arbeitskreisnamen der Zusatz „Alt“ vorangestellt und der Arbeitskreis seitdem unter der Bezeichnung „Altbergbauaktiv“ geführt.

Zu den bereits abgeschlossenen Projekten des Arbeitskreises gehört die Instandsetzung des Mundlochnachbaus am Stollen der Kleinzeche „Teufelsburg II“ in Sprockhövel.

Zu den aktuellen Projekten zählt die Instandhaltung des Stollens „Freundschaft“ in Hattingen, den der Verein offiziell betreut. Auch am Stollen „Eulalia“ unterstützt der Arbeitskreis die Kolleginnen und Kollegen vom AK Wetter/Herdecke bei der Instandhaltung und Erforschung, sowie bei Terminen der Öffentlichkeitsarbeit.

Hier findet Ihr ein paar Einblicke in unsere Projekte:

Mundloch des Stollens "Freundschaft" in Hattingen.

Blick in den Stollen "Freundschaft"

Blick in den Stollen "Freundschaft"

Blick in den Stollen "Freundschaft"

Nachbau des Mundloches von Teufelsburg II

Schadensstelle im Mundlochnachbau

Arbeitsmaterial für die Instandsetzung vor dem Stollen

Nachbau des Mundloches von Teufelsburg II

Mitglieder des AK Altbergbauaktiv vor dem Stollen "Eulalia"

Stollenportal von "Eulalia"

Öffentlichkeitsarbeit vor "Eulalia"

Im Stollen der Zeche Vereinigte Eulalia. Der Stollen steht hier im festen Gestein.

Wetterlampe im Stollen

Besuchergruppe mit einem Mitglied des Arbeitskreises im Stollen

Das bisher umfangreichste Projekt entstand auf Anfrage der Stadt Gevelsberg. In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der Stadt und der LWL-Archäologie für Westfalen, Außenstelle Olpe wurde ein Stollen in der Herzkämper Mulde geöffnet, dokumentiert und somit als Zeuge des frühen Bergbaus erhalten. Ein Bericht über dieses Projekt wurde in der Fachzeitschrift „Bergbau“ des RDB e.V. veröffentlicht, den Ihr über den folgenden Link aufrufen könnt:

Fachzeitschrift Bergbau des RDB e.V., Ausgabe 02-2021

Der Arbeitskreis „Altbergbauaktiv“ richtet sich insbesondere an jüngere Bergbauinteressierte und bietet die Möglichkeit sich aktiv in den Erhalt montanhistorischer Relikte über- und untertage einzubringen. Bei Interesse an der Mitarbeit steht Euch unser Arbeitskreisleiter Peter Otte gerne zur Verfügung. Seine Kontaktdaten findet Ihr unten.

Der Arbeitskreis Altbergbauaktiv arbeitet eng mit dem „Bergbau- und Grubenarchäologischen Verein Ruhr e.V.“ (BGVR) und den anderen Arbeitskreisen zusammen. Insbesondere in den Arbeitskreisen Hattingen, Sprockhövel und Wetter/Herdecke unterstützen die Kolleginnen und Kollegen beim Erhalt diverser Stollenmundlöcher.

 

KONTAKT

Peter Otte
Telefon (01 73) 91 19 358
E-Mail: pewiot@arcor.de

Besucht uns auch auf Facebook:
www.facebook.com/altbergbauruhrrevier