Bergbaurundweg Holzwickede

Mundloch des "Caroliner Erbstollens"

Bergbaurundweg Holzwickede

Unser Arbeitskreis Holzwickede hat nicht nur das Mundloch des rund 5,2 km langen, fast vergessenen Caroliner Erbstollens wieder zugänglich gemacht, sondern auch einen bergbauhistorischen Rundweg mit 27 bergbaulichen Objekten angelegt. Hierbei ist die gesamte Entwicklung des Ruhrbergbaus, vom oberflächennahen Kohlengraben über den Stollenbau und Tiefbau bis zum Kleinzechenbergbau erfasst.

Von 2003 bis 2005 wurde die Tagesöffnung eines ehemaligen Wetterschachtes der ehemaligen Zeche Margarethe freigelegt und restauriert. Über dem Schacht wurde eine Fördereinrichtung, bestehend aus Dreibaum, Handhaspel und Förderkübel, aufgestellt.

2011 konnte auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Caroline ein Bergbaudenkmal mit Seilscheibe, Schild, Förderwagen und Grenzstein eingeweiht werden.

Hier finden Sie Informationen über den Bergbaurundweg:
Flyer „Rundwanderweg Holzwickede“