Start neu

Abbaustrecke im Altbergbau (Foto: H. Nickel)

 

Nachruf auf Helmut Bönnighausen

Am 1. Januar 2022 verstarb Helmut Bönnighausen, von 1982 bis 2005 Direktor des LWL-Industriemuseums. Mit seinem Tod verliert die Industriedenkmalpflege einen ihrer profiliertesten Wegbereiter. Neben seinen vielfältigen Aufgaben war er auch Gründungsmitglied unseres Fördervereins Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V., hat entscheidend beim Aufbau des Vereins mitgewirkt und viele Projekte des Vereins zur Erhaltung und Rekonstruktion von bergbaulichen Relikten des Ruhrbergbaus initiiert und begleitet.

Foto: Anette Hudemann, LWL

Von Haus aus Architekt, übernahm er 1973 beim Amt für Denkmalpflege in Münster das vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe neu geschaffene Referat für Technische Kulturdenkmäler. In dieser Funktion gelang ihm der Erhalt von stillgelegten Industriebauten, aber auch von Siedlungen, häufig gegen vielfachen Widerstand. Er wirkte dabei weit über Westfalen-Lippe hinaus. Seine Idee des dezentralen Museums vor Ort, wie es im LWL-Industriemuseum verwirklicht wurde, war Vorbild auch für andere Einrichtungen. Er trug ganz entscheidend dazu bei, die Industriedenkmalpflege und die Industriekultur in unserer Gesellschaft zu verankern.

Vor fast 50 Jahren waren für viele Menschen stillgelegte Industrieanlagen und Zechen Schrott, nicht denkmalwürdig und nicht museumsfähig. Hier haben seine Beharrlichkeit und die weniger Anderer zu einem Gesinnungswandel in der Denkmalpflege und darüber hinaus in der Gesellschaft geführt. Wer hätte sich damals vorstellen können, dass die Extraschicht, die lange Nacht der Industriekultur, eine der bedeutendsten Veranstaltung im Ruhrgebiet wird und jedes Jahr Hunderttausende von Besuchern in ihren Bann ziehen würde.

Zwischen dem 1982 gegründeten Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. und dem im Aufbau befindlichen Industriemuseum mit Sitz auf dem Zechengelände Zollern unter Helmut Bönnighausen ergab sich sehr früh eine enge und fruchtbare Zusammenarbeit. Aus dem Bergbau stammende Vereinsmitglieder halfen im sogenannte „Bergbauberaterkreis“ mit ihrem Fachwissen beim Aufbau der drei heute vorhandenen Bergbaustandorte, den Zechen Nachtigall in Witten, Zollern in Dortmund und Hannover in Bochum. Aber auch das Museum half dem Verein, so bei der Herausgabe der Monographien zu Dortmunder Bergwerken.

Stets unterstützte Helmut Bönnighausen mit Rat und seinem großen Fachwissen diverse Projekte des Fördervereins zur Erhaltung von bergbauhistorischen Stätten für die Nachwelt. Genannt seien an dieser Stelle der Nachbau eines Pferdegöpels im Westfalenpark, der Ausbau der Stollenmundlöcher Graf Wittekind (heute Besucherbergwerk) in Dortmund-Syburg und die Stollen Gotthelf in Herdecke sowie Eulalia in Wetter.

Helmut Bönnighausen war kein Mensch, der sich in den Vordergrund stellte. Stets blieb er bescheiden und machte um seine Person keinerlei Aufhebens. Der persönliche Kontakt zu den Mitgliedern des Vereins war ihm sehr wichtig und wurde bis zuletzt von ihm gepflegt. Der Förderverein ist Helmut Bönnighausen zu tiefem Dank verpflichtet.

Mitglieder des Bergbauberaterkreises bei der Verabschiedung von Helmut Bönnighausen (Dritter von rechts), Foto Alfred Franke, Tilo Cramm

Einer seiner engsten Weggefährten, Prof. Dr. Roland Günter, hielt den nachstehenden Vortrag bei der Verabschiedung von Helmut Bönnighausen im Jahre 2005. Dieser Beitrag würdigt nicht nur seine großartigen Verdienste um die Denkmalpflege, sondern beschreibt auch seine Person sehr ausführlich.

Witten, den 20. Januar 2022

Link zum Vortrag „Zum Lebenwerk von Helmut Bönnighausen

 

Aktuelles und Termine

Termine

Hier finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen Termine. Sollten keine Termine angezeigt werden, klicken Sie bitte auf „Weitere Termine suchen“. Weitere Details zu einzelnen Terminen erhalten Sie durch Klick auf die jeweilige Terminüberschrift. Zum Schließen bitte erneut die Überschrift anklicken.

 

Aktuelles aus dem Verein

Stollen, Strecken und Buttern – Ein Bericht über einen Ausflug unter Tage im Bergwerk Graf Wittekind
Die Enkelin eines langjährigen Belegschaftsmitgliedes unseres Besucherbergwerks „Graf Wittekind“ hat unser Bergwerk besucht und im Online-Magazin „KURT“ über ihren Besuch und ihre Erfahrungen unter Tage berichtet. Den Artikel finden Sie hier…

 

Neujahrsgruß 2022
Ein in jeder Hinsicht ereignisreiches Jahr geht zu Ende und unser neuer Vorsitzender hat in einem Neujahrsgruß sowohl einen Blick zurück, als auch in die Zukunft geworfen. Den Neujahrsgruß gibt es hier…

 

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand
Im Oktober wurde auf der Mitgliederversammlung der neue Vorstand gewählt. Gleichzeitig wurden drei langjährige Vorstandsmitglieder verabschiedet und Klaus Lohmann zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Mehr Infos zum neuen Vorstand gibt es hier…

 

Kurrendeblasen zur Mettenschicht
Bei der Mettenschicht in unserem Besucherbergwerk Graf Wittekind gab es in diesem Jahr eine musikalische Überraschung. Welche das war erfahren Sie hier…

 

 

Neues Buch „Erb- und Wasserlösungsstollen im Ruhrrevier“
Das neue Buch unseres Mitgliedes Dr. Mathias Schöpel beleuchtet, welche Bedeutung die Erb- und Wasserlösungsstollen für den frühen Bergbau hatten und welche Rolle sie heute noch spielen. Mehr Infos zum Buch gibt es hier…

 

Seltene Gelegenheit zur Befahrung des Stollens „Freundschaft“ am 12.09.2021
Am 12.09.2021 bieten wir Euch die Möglichkeit an einer seltenen Befahrung des sonst unzugänglichen Stollens „Freundschaft“ in Hattingen teilzunehmen. Mehr Infos zur Veranstaltung und zur Anmeldung gibt es hier…

 

Neues Buch „Steinkohlenbergwerk Vereinigte Bommerbänker Tiefbau“
In akribischer Kleinarbeit hat unser Vereinsmitglied Kuno Guse Unterlagen und Fotos der Zeche in einem neuen Buch zusammengetragen, das der Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. jetzt herausgegeben hat. Mehr Infos zum Buch gibt es hier…

 

Wie funktioniert eigentlich die Vermessung im Altbergbau?
Ohne Vermessung ist ein geregelter Bergbau undenkbar. Diese Aussage trifft auch für unser Besucherbergwerk „Graf Wittekind“ in Dortmund-Syburg zu. Aber wie genau funktioniert die Vermessung unter Tage eigentlich? Wir erklären es Ihnen. Mehr lesen Sie hier…

 

Neuerscheinung Geologie-Führer
Der Arbeitskreis Dortmund hat einen Geologie-Führer mit der Beschreibung der Geologie am Syberg und des dort befindlichen Besucherbergwerks „Graf Wittekind“ herausgegeben. Mehr lesen Sie hier…

 

Wir sind (altbergbau)aktiv – auch über Tage
Dass wir nicht nur unter Tage aktiv sind, hat nun unser Arbeitskreis „Altbergbauaktiv“ erneut gezeigt. So gehört zum Beispiel auch die Pflege und Reinigung übertägiger Relikte und Infotafeln zu unseren Aufgaben. Mehr lesen Sie hier…

 

 

 

Öffnung und Sanierung eines Stollens in der Herzkämper Mulde durch den AK Altbergbauaktiv
Unser Arbeitskreis Altbergbauaktiv hat in Gevelsberg einen Stollen geöffnet und gesichert. In der Fachzeitschrift „Bergbau“ des RBD wurde nun darüber berichtet. Mehr lesen Sie hier…

 

 

Wusstest Du schon, dass…
…es vor dem Mundloch unseres Förderstollens eine „Butterbank“ gibt. Aber was genau ist das eigentlich? Einige schöne Winterfotos und die Antwort findet Ihr hier…

 

 

Die Wetterführung im Besucherbergwerk „Graf Wittekind“
Wie funktioniert eigentlich die Belüftung der Grubenbaue unseres Besucherbergwerks „Graf Wittekind“? Der Wetteringenieur a.D. Thomas Rotert erklärt sie Euch hier…

 

 

Sanierung des Stollenmundloches „Teufelsburg“
Der Arbeitskreis Altbergbauaktiv hat den zum Teil offenen Firstbereich am Stollenmundloch der Kleinzeche „Teufelsburg“ wiederhergerichtet und gesichert. Näheres Infos und Fotos der Arbeiten gibt es hier…

 

 

Kontrollbefahrung des Stollens „Freundschaft“
Am 14.01.2021 haben Mitglieder unseres Arbeitskreises Altbergbauaktiv die wiederkehrende Kontrollbefahrung im Stollen „Getreue Freundschaft“ in Hattingen durchgeführt, der durch den Arbeitskreis betreut wird. Einen Bericht und Fotos der Befahrung gibt es hier…

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook
Unser Verein ist auch auf Facebook zu finden. Unter www.facebook.com/bergbaugeschichte gibt es aktuelle Termine, Neuigkeiten und Infos aus allen Arbeitskreisen. Die Seite ist öffentlich und somit auch ohne Anmeldung besuchbar. Hier klicken: Link zur Facebookseite.

 

 

Arbeitskreis Dortmund sichert Pferdegöpel im Westfalenpark
Im Dortmunder Westfalenpark entstand 1991 zur Bundesgartenschau auf Initiative unseres Vereins ein Pferdegöpel. Mitglieder des AK Dortmund haben Sicherungs- und Erhaltungsmaßnahmen an dem Bauwerk vorgenommen. Nähere Infos und einen Zeitungsbericht darüber gibt es hier…

 

 

Neues Buch „Die ersten Mergelzechen im Ruhrgebiet“ veröffentlicht
1947 hat Hans Spethmann über seine Untersuchungen zu den ersten Mergelschächten im Ruhrgebiet berichtet, eine Veröffentlichung als Buch ist wegen der Probleme der Nachkriegszeit nicht erfolgt. Der Förderverein hat nun diese Schrift überarbeitet, ergänzt und bebildert herausgebracht. Weitere Infos gibt es hier…

 

 

Platz 2 beim Heimat-Preis Dortmund für unser Besucherbergwerk „Graf Wittekind“
In diesem Jahr hat die Stadt Dortmund erstmals den Heimat-Preis Dortmund vergeben. Unser AK Dortmund wurde für seine Arbeit im Besucherbergwerk „Graf Wittekind“ mit dem 2. Platz ausgezeichnet. Weitere Infos zum Wettbewerb und dem Preis gibt es hier…

 

 

Arbeitskreis Witten und Azubis von Redpath Deilmann restaurieren Kleinzeche „Egbert“
Seit die Kleinzeche Egbert in Witten 1976 stillgelegt wurde, hatte der Zahn der Zeit an den erhaltenen Fördereinrichtungen genagt. Nun haben Auszubildende von Redpath Deilmann zusammen mit unserem Arbeitskreis Witten die Anlage restauriert. Einen Bericht über die Arbeiten gibt es in einem externen Link hier: Zeitungsartikel „Mini-Zeche ganz groß“

 

 

Arbeitskreisleiter Ludwig Bücking hilft bei Spurensuche in Dortmund-Hombruch
In Hombruch wurden kürzlich Reste unterirdischer Tanks und Rohrleitungen entdeckt. Ludwig Bücking liefert hierzu Infos von Hombrucher Kokereien. Mehr lesen Sie hier…

 

 

„Die Zeche Wiendahlsbank in Dortmund-Kruckel und ihre Menschen“ – Tilo Cramm veröffentlicht neues Buch
Unser Vereinsmitglied Tilo Cramm hat ein neues Buch über die Zeche Wiendahlsbank in Dortmund-Kruckel veröffentlicht. Weitere Infos zum Buch und die Bezugsmöglichkeiten gibt es hier…

 

 

Neuer Arbeitskreis saniert Stollenmundloch
Nachdem ein Schaden am Nachbau des Stollenmundloches der Kleinzeche „Teufelsburg“ in Sprockhövel entdeckt wurde, übernimmt ein neuer Arbeitskreis unseres Vereins die Sanierung des Schadens. Weitere Infos gibt es hier…

 

 

Was ist eigentlich eine Zechenbahn?
Martin Lochert ist Mitarbeiter im LWL Industriemuseum Zeche Zollern und gehört in seiner Freizeit zur ehrenamtlichen Belegschaft unseres Besucherbergwerks Graf Wittekind. In einem Video auf der Facebookseite des Industriemuseums Zeche Zollern erklärt er, was eine Zechenbahn ist. Hier geht es zum Video…

 

 

Kooperation mit Knappenverein bei Instandsetzung Infotafel „Grubenunglück Zeche Lothringen“
In Kooperation mit dem Knappenverein „BKV Glückauf Gerthe 1891 e.V.“ wurde die Infotafel Zeche Lothringen instand gesetzt. Gemeinsam fand am 26.09.2019 die Wiedereinweihung statt. Mehr dazu lesen Sie hier…

 

 

Arbeitskreis Witten legt Schacht Constanz am Zechenhaus Herberholz frei
Die Kollegen vom Arbeitskreis Witten haben vor dem Zechenhaus Herberholz den dort befindlichen Schacht „Constanz“ aus der Betriebszeit der Zeche freigelegt. Künftig können Besucher einen Blick hinein werfen. Einen Bericht der WAZ finden Sie hier…

 

 

62 Besucher besichtigen mit dem AK Wetter/Herdecke den Stollen Eulalia in Wetter
Am vergangenen Mittwoch öffnete unser Arbeitskreis Wetter/Herdecke den Stollen „Eulalia“ für die „Westfalenpost“, die ihren Lesern eine Führung angeboten hat. Mehr über die Veranstaltung lesen Sie hier…

 

 

Höhenrettung im Besucherbergwerk Graf Wittekind
Im Mai waren die Höhenretter der Feuerwehr Dortmund im Besucherbergwerk Graf Wittekind, um für den Ernstfall eine Rettungsübung unter realistischen Bedingungen durchzuführen. Mehr dazu lesen Sie hier…

 

 

Bergbau erleben: Unser Besucherbergwerk Graf Wittekind in Dortmund-Syburg
Wer hautnah und authentisch erleben möchte, wie Bergbau vor 300 Jahren aussah, der sollte unser Besucherbergwerk „Graf Wittekind“ in Dortmund-Syburg besuchen. Nähere Informationen gibt es hier…

 

 

Bergbau aktiv erhalten und hautnah erleben – bergbauinteressierte Mitarbeiter gesucht
Du hast Lust Bergbaugeschichte lebendig zu erhalten? Hast keine Angst Dich dreckig zu machen und möchtest den für den Bergbau typischen Zusammenhalt erleben? Du bist gerne untertage? Dann sollten wir uns kennenlernen. Mehr Infos gibt es hier…

 

– Zurück zum Seitenanfang –

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: www.facebook.com/bergbaugeschichte

Weitere Direktlinks:

Besucherbergwerk Graf Wittekind · Bergbau aktiv erleben · Zechenhaus Herberholz · Bergbaurundweg der Ruhr-Universität · Bergbaurundweg Holzwickede · Aktuelle Termine · Mitglied werden