WTK_Besucherbergwerk Graf Wittekind

Mundloch des Förderstollens "Graf Wittekind"

Besucherbergwerk Graf Wittekind

Im Dortmunder Süden lässt sich der Bergbau im Stadtteil Syburg bis ins Jahr 1582 zurückverfolgen, als am Hang des Sybergs bereits Kohle gefördert wurde. Drei Bergwerke haben nacheinander das Flöz Sengsbank abgebaut, von denen das letzte Bergwerk „Graf Wittekind“ um 1900 den Betrieb eingestellt hat. Rund 90 Jahre später begann unser Arbeitskreis Dortmund mit der Freilegung und Aufwältigung der alten Stollen und Strecken. Heute betreiben wir hier das Besucherbergwerk „Graf Wittekind“, das wir Ihnen hier näher vorstellen möchten.

Über die folgenden Links gelangen Sie zu den Informationen über die Geschichte des Bergwerks und unsere untertägigen Führungen (bitte auf das jeweilige Logo klicken).

 

FoeVer
Geschichte des Bergwerks „Graf Wittekind“
FoeVer
Aufwältigung und Erhalt des Bergwerks
FoeVer
Arbeitskreis Dortmund
FoeVer
Das Besucherbergwerk
FoeVer
Schnupperschicht und Mitarbeit
FoeVer
Führungen, Öffnungszeiten, Ansprechpartner
FoeVer
Aktuelles/News