Altbergbauaktiv Projekte

 

ALtbergbau aktiv erleben:
Der Arbeitskreis ALtbergbauaktiv

Selbst untertage aktiv werden und am Erhalt historischer Bergwerke mitarbeiten so könnte man das Motto unseres Arbeitskreises „Altbergbauaktiv“ beschreiben. Dabei steht – wie der Name bereits verrät – der Altbergbau im Vordergrund, zu dem insbesondere zahlreiche, teils mehrere Jahrhunderte alte Stollenbergwerke im Ruhrgebiet gehören. Oft ist von den einstigen Betriebsanlagen übertage nichts mehr erhalten und die noch vorhandenen Grubenbaue sind unzugänglich. In Zusammenarbeit mit den anderen Arbeitskreisen, Denkmalbehörden, Rechtsnachfolgern, Kommunen, Forschungseinrichtungen, dem Bergamt und anderen themenbezogenen Vereinen hat der Arbeitskreis Altbergbauaktiv bereits mehrere Projekte umgesetzt und dabei Reste ehemaliger Bergwerke wieder sichtbar und teilweise zugänglich gemacht. Auch Sicherungsarbeiten in untertägigen Bergwerksanlagen gehören – immer in enger Absprache mit den zuständigen Stellen – zum Aufgabengebiet.

Das bisher umfangreichste Projekt entstand auf Anfrage der Stadt Gevelsberg. In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der Stadt und der LWL-Archäologie für Westfalen, Außenstelle Olpe wurde ein Stollen in der Herzkämper Mulde geöffnet, dokumentiert und somit als Zeuge des frühen Bergbaus erhalten.

Unsere Projekte

Nachfolgend möchten wir einen Einblick in die Arbeit des Arbeitskreises geben und eine kleine Auswahl an Projekten vorstellen. Für weitere Infos klickt bitte auf die folgenden Links:

Vorstellungen weiterer geplanter Projekte folgen zu gegebener Zeit an dieser Stelle.

Entstehung des Arbeitskreises

Der Arbeitskreis griff vor einiger Zeit eine innerhalb unseres Vereins entstandene Idee auf, Erhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen und sonstige Arbeiten innerhalb des „Fördervereins Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V.“ arbeitskreisübergreifend durchzuführen. Die Umsetzung dieser Idee war bereits 2016 in Form eines neu gegründeten, ähnlich lautenden Arbeitskreises begonnen worden, konnte jedoch aus diversen Gründen nicht in der ursprünglich vorgesehenen Form umgesetzt werden. Einige Mitglieder aus verschiedenen Arbeitskreisen haben diese Idee kurze Zeit später erneut aufgegriffen. Um dem Haupttätigkeitsfeld gerecht zu werden, wurde dem ursprünglichen Arbeitskreisnamen der Zusatz „Alt“ vorangestellt und der Arbeitskreis seitdem unter der Bezeichnung „Altbergbauaktiv“ geführt. Wichtig ist den AK-Mitgliedern dabei, dass hier sowohl „echte“ Bergleute, als auch Bergbauinteressierte gemeinsam aktiv sind. Teamarbeit und der oft zitierte, für den Bergbau typische Zusammenhalt sind hier eine wichtige Grundlage. Gemeinsam aktiv und mit Spaß die Erinnerung an den Bergbau wach halten…

Der Arbeitskreis „Altbergbauaktiv“ richtet sich insbesondere an jüngere Bergbauinteressierte und bietet die Möglichkeit sich aktiv in den Erhalt montanhistorischer Relikte über- und untertage einzubringen. Bergbauliche Kenntnisse sind für die Mitarbeit keine zwingende Voraussetzung. Bei Interesse an der Mitarbeit steht Euch unser Arbeitskreisleiter Peter Otte gerne zur Verfügung. Seine Kontaktdaten findet Ihr unten.

Der Arbeitskreis Altbergbauaktiv arbeitet eng mit dem „Bergbau- und Grubenarchäologischen Verein Ruhr e.V.“ (BGVR) und den anderen Arbeitskreisen zusammen. Insbesondere in den Arbeitskreisen Sprockhövel/Hattingen und Wetter/Herdecke unterstützen die Kolleginnen und Kollegen beim Erhalt diverser Stollenmundlöcher und Relikte.

KONTAKT
Peter Otte
Telefon (01 73) 91 19 358
E-Mail: pewiot@arcor.de

Besucht uns auch auf Facebook:
www.facebook.com/altbergbauruhrrevier

↑ Zurück zum Seitenanfang
← Zurück zur Themenübersicht